Gaming-Brille: Wie sie funktioniert und was sie bringt

Menschen, die auf Bildschirme schauen: Das ist in unserer Gesellschaft inzwischen Normalität – nicht nur im Job, sondern auch in der Freizeit. Darauf stellen sich Brillenhersteller ein und entwickeln beispielsweise Gaming-Brillen für Computer- und Videospielfans. Aber was bringt eine Gaming-Brille eigentlich und wie funktioniert sie? In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen die Vorteile einer Gaming-Brille mit Blaulichtfilter und auf was Sie beim Kauf achten sollten.

Was ist eine Gaming-Brille und wie funktioniert sie?

Mehr als die Hälfte der Deutschen spielt gerne Computer- und Videogames. Das digitale Freizeitvergnügen zieht sich durch alle Altersschichten: So liegt das Durchschnittsalter derzeit bei 38 Jahren. Damit ist Gaming keinesfalls ein Phänomen, das nur die junge Generation elektrisiert. Doch diese durfte sich früher schon anhören, dass zu viel Zeit vor dem Bildschirm – damals noch vor dem Fernseher – die Augen „verdirbt“. Aber stimmt das überhaupt und kann eine Gaming-Brille dem entgegenwirken?

Was es mit (Gaming-)Brillen mit Blaulichtfilter auf sich hat

Tatsächlich ist es so, dass Bildschirme digitaler Geräte energiereiches, blaues Licht ausstrahlen. Dieses Blaulicht wird auch als künstliches „High Energy Visible Light“, kurz HEV-Licht, bezeichnet. Das Licht hat zum einen Einfluss den Melatonin-Haushalt im Körper und kann somit den Schlafrhythmus durcheinanderbringen. Zum anderen legen einige wissenschaftliche Studien den Verdacht nahe, dass HEV-Licht die Makula („Gelber Fleck“) der Netzhaut – und damit langfristig die Sehkraft – beeinträchtigt.

Menschen, die auf der Arbeit oder in der Freizeit viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen, sind dem Blaulicht in besonderer Weise ausgesetzt. Darum entwickeln Brillenhersteller inzwischen spezielle Blaulichtfilter- und Gaming-Brillen, welche die Augen vor HEV-Licht schützen sollen.

Auf die Gläser dieser Brillen wird eine besondere Beschichtung aufgetragen, die einen Teil des Blaulichts herausfiltert, bevor dieses auf die Netzhaut trifft. Der Blaulichtfilter einer Gaming-Brille lässt sich bei manchen Modellen an einer gelblichen oder bräunlichen Tönung der Brillengläser erkennen. Damit schützt und entlastet die Brille beim Spielen die Augen. Dieser Effekt lässt sich mit allen Brillen mit Blaulichtfilter erzielen, weswegen diese auch immer häufiger von Menschen getragen werden, die zum Beispiel berufsbedingt häufig auf Bildschirme schauen. Einige Gaming-Brillen können aber mehr als nur HEV-Licht blockieren.